Vision

Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand stärkt Wettbewerbsfähigkeit

Die Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) wachsen. Um den wirtschaftlichen Erfolg langfristig zu sichern, wird von ihnen immer häufiger soziales und ökologisches Engagement verlangt. Corporate Social Responsibilty (CSR) ist also längst kein exklusives Thema mehr für Politik und Großindustrie, sondern bei den Kunden und Belegschaften von KMU angekommen.

Die Initiative MENT will KMU praxisnahe Hilfestellungen geben, wie sie mit CSR starten können und langfristig erfolgreich sind. Im Mittelpunkt steht dabei der Dialog zwischen Vertreterinnen und Vertretern aus markterfahrenen KMU, die ihr gesellschaftliches Engagement nachhaltig im Unternehmen verankern wollen, und Sozialunternehmen als Impulsgeber für soziale Innovationen.

Im Rahmen von Mentorships wird die Wettbewerbsfähigkeit der teilnehmenden Organisationen gestärkt - und zwar indem KMU-VertreterInnen hinsichtlich sozialer Verantwortung, SozialunternehmerInnen hinsichtlich wirtschaftlicher Erfolgssicherung praktisch voneinander lernen.

MENT ist gelebtes CSR-Engagement und kein Theorieprojekt. Ziel der Initiative MENT ist der Aufbau eines Netzwerkes, in dem sich alle teilnehmenden Unternehmen über die Projektlaufzeit hinaus austauschen und unterstützen können.

Initiative

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Dialog mit innovativen Sozialunternehmen. 

Die „Initiative MENToring – Soziale Innovationen für KMU“ bietet einen praxisnahen, dialogorientierten Wissenstransfer zwischen markterfahrenen Unternehmen, die zukünftig verantwortungsvoller in ihrem Geschäftsbereich handeln wollen, mit sogenannten Social Entrepreneurs. Diese haben ihre Organisation bereits gegründet oder entwickeln gerade ein Projekt, um gesellschaftliche, soziale oder ökologische Probleme zu lösen. Gleichzeitig sind sie auf der Suche nach Partnern aus der Wirtschaft und dankbar für praktische Hilfe beim Auf- und Ausbau ihres Geschäfts.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können alle kleinen und mittleren Unternehmen sowie bereits gegründete oder sich in der Vorgründungsphase befindenden Unternehmen, Organisationen, Vereine und Einzelpersonen mit Orientierung an sozialen Fragen und sozialem Wandel aus Berlin und Köln. Die teilnehmenden Sozialunternehmen werden in unserer MENT-Börse gelistet.

Wie funktioniert MENT?

In einem ersten Schritt werden passende TeilnehmerInnen aus KMU und Sozialunternehmen zusammengebracht (Matching). Diese bilden dann ein Mentoring-Tandem. Den leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus KMU kommt hierbei die Rolle von Mentorinnen und Mentoren zu. Sie ermöglichen den Sozialunternehmen Einsichten in betriebswirtschaftliche Methoden und lassen sie von ihren in der Praxis gesammelten Erfahrungen profitieren. Die Sozialunternehmen eröffnen den KMU Einblicke in innovative Geschäfts-, Vertriebs- und Kommunikationswelten. Darüber hinaus zeigen sie ihnen alternative Strategien für Führungs- und Veränderungsprozesse auf.

Durch den Erfahrungsaustausch werden klassische Wirtschaftsbetriebe aktiv unterstützt, sozial und ökologisch verantwortungsvolles Handeln nachhaltig in ihren Unternehmen zu verankern. Sozialunternehmen erhalten die Chance, ihre Geschäftsidee zu professionalisieren. Ziel ist, dass beide Seiten voneinander lernen und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern.

Wie lange dauert MENT?

Die Dauer, Intensität und Zielsetzung der Mentorships orientieren sich an den jeweiligen Bedürfnissen, Wünschen und Möglichkeiten. Diese Eckpunkte werden nach dem erfolgreichen Matching gemeinsam festgelegt. Erfahrungsgemäß sollte mit einem Zeitaufwand von ca. vier Stunden pro Monat gerechnet werden.

Parallel zu den Mentorships bietet die Initiative MENT ein vielfältiges Qualifizierungsangebot: Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vermitteln in Vorträgen, Workshops und Themenabenden praxisnahes Know-how über unternehmerisch verantwortungsvolles Handeln (CSR) als Erfolgsmodell.  Diese Angebote können zusätzlich gebucht werden.

Team

Die Initiative MENToring - Soziale Innovationen für KMU ist ein gemeinsames Projekt der gemeinnützigen iq consult gmbh, der Dr. Friedrich Haunert Organisationsberatung sowie der Agentur united communications GmbH.

Projektkoordination: iq consult

Agentur für Soziale Innovationen und Social Entrepreneurship; Beratung von Unternehmen und Stiftungen zur Implementierung von CSR & Corporate Citizenship in Unternehmensstrategien; ausgezeichnet von Schwab Foundation (2010), Rat für nachhaltige Entwicklung (2009), Bertelsmann-Stiftung (2009) sowie ASHOKA (2008). Weitere Informationen: www.iq-consult.com

Projektpartner Beratung und Qualifizierung: Dr. Friedrich Haunert

Experte für CSR, Fundraising und Organisationsentwicklung; Begleitung von Veränderungsprozessen in Unternehmen der Sozialwirtschaft, NGO und KMU; Fach- und Führungskräfte-Coaching; Workshop-Moderation; ehrenamtliche Co -Leitung der Arbeitsgruppe „Transparente Zivilgesellschaft“ bei Transparency International Deutschland e.V. Weitere Informationen: www.haunert.com

Projektpartner Kommunikation: united communications

1995 gegründete, inhabergeführte Agentur; Schwerpunkt: Kreative Markenkommunikation für Wirtschaftsunternehmen und NPO sowie Unterstützung von Start-Ups bei Markenaufbau und Markterschließung; Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen sowie Teilnehmer am United Nations Global Compact. Weitere Informationen: www.united.de